Lokomotiv Bildarchiv Holzborn
Direkt-Links:   Startseite     BIM-Inhaltsverzeichnis     
Das Lokomotiv Bildarchiv Holzborn wurde bereits 1964 gegründet und setzt den Gedanken des deutschen Lokomotivbild Archivs (weitere Informationen zum DLA hier) von Hermann Maey, Werner Hubert und nicht zuletzt und gerade von Carl Bellingrodt fort. Das Lokomotiv Bildarchiv Holzborn beginnt praktisch da, wo die vorgenannten Fotografen altersbedingt aufgehört hatten zu fotografieren. Es schließt sich also nahtlos an. So befinden sich im Bellingrodt-Archiv beispielsweise kaum Fahrzeuge mit neuer DB- oder DR-Nummer, selbst von den DR-Umbau-, -Reko- und Neubaulokomotiven gibt es wenig Aufnahmen (u.a. Bilder, die Klaus D. Holzborn ihm damals zur Verfügung gestellt hat).

Das Lokomotiv Bildarchiv Holzborn umfasst zur Zeit ca. 115.000 Bilder, die in digitaler Form vorliegen. Darüber hinaus werden sukzessive weitere historische Negative (6x6, 6x9 und Kleinbild), Dias (6x6, 6x9, 4,6x6 und Kleinbild), Ansichtskarten und Fotos professionell digitalisiert. Im Archiv sind Bilder von den Eisenbahnfotografen Manfred van Kampen und Klaus D. Holzborn enthalten.

Die Aufnahmen beginnen mit Dampflokomotiven und werden später um Dieselloks sowie Elloks der Epoche III (1949 bis 1970) erweitert. Dabei liegt der Fokus auf Fahrzeugen der DB ergänzt um Lokomotiven und Triebwagen der DR. Darüber hinaus sind im Archiv auch nahezu alle Baureihen der Epoche IV (1965 bis 1990) und Epoche V (seit 1990 und bis heute) enthalten.

Seit ungefähr 2005 werden Aufnahmen direkt mit aktuellen Digitalkameras aufgenommen und liegen dadurch direkt digital vor.

Aufgenommen wurden und werden vorrangig Loks in Deutschland, es sind jedoch u.a. auch Bilder aus Österreich, Polen, Ungarn, der Schweiz sowie den USA enthalten. Manfred van Kampen war in Epoche III schon überregional in Deutschland aktiv. Der Schwerpunkt der frühen Aufnahmen von Klaus D. Holzborn lag auf dem Ruhrgebiet, jedoch sind ab ca. 1960 nahezu alle Orte Deutschlands (Nord-, Ost-, Mittel-, West- und Süddeutschland) enthalten.

Alle digitalen Bilder sind "sprechend" benannt, d.h. sie enthalten die Baureihe, die Loknummer, die Perspektive, den Ort, das Aufnahmedatum und den Fotografen. So sind Analysen nach Suchbegriffen schnell und komfortabel möglich.

Aufnahmen aus dem Lokomotiv Bildarchiv Holzborn können für Veröffentlichungen aller Art (Bücher, Kalender, Internet, usw.) angefragt und erworben werden. Darüber hinaus ist es auf formlose Anfrage jederzeit möglich auch hochwertige PE-Foto-Abzüge aus dem Fachlabor (kein Digitaldruck) zu beziehen. Bei Interesse senden Sie 
einfach eine Mail an Bitte Mailadresse manuell abschreiben oder rufen Sie ihn an unter Rufen Sie gerne an! 6399770 (bitte hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer falls der Anrufbeantworter angeht). Dort erfahren Sie auch mehr zu den genauen Konditionen.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit hochwertige Fotoabzüge der oben genannten Fotografen, 
original Negative und Dias sowie Postkarten (u.a. von Carl Bellingrodt) und weitere Eisenbahnartikel bei ebay zu ersteigern. Bitte klicken Sie bei Interesse auf den folgenden Link:

Fotoabzüge im Shop


Direkt-Links:   Startseite     BIM-Inhaltsverzeichnis